Informationsbroschüre Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz zum Download

Herzinsuffizienz (Herzschwäche) ist eine der häufigsten Herzerkrankungen und ist dennoch bislang nur unzureichend verstanden. Sie tritt bei jedem zehnten Menschen über 70 Jahren in Deutschland auf und ist die häufigste Ursache für eine stationäre Krankenhausaufnahme. Herzschwäche ist bislang noch nicht heilbar und beeinträchtigt die Patienten durch eine verminderte körperliche und physische Leistungsfähigkeit in ihrem Verlauf immer mehr.

Seit seiner Gründung 2010 wird das DZHI als integriertes Forschungs- und Behandlungszentrum vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt.

Deutsch
English
Русский

Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz Würzburg
Comprehensive Heart Failure Center

Am Schwarzenberg 15
Haus A15
97078 Würzburg

Tel.: (+49)931-201-46333
Fax: (+49)931-201-646333
Email: dzhi@ukw.de

Für Patienten: (+49)931-201-46301

BMBF Förderkennzeichen:
bis 1.11.15: 01EO1004
ab  1.11.15: 01EO1504

Info für Ärzte
Das Foto zeigt einige Infostände bei einer Veranstaltung des DZHI.

Das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz legt besonderen Wert auf die Vernetzung mit Krankenhäusern und Praxen in der Region.


Niedergelassene Hausärzte und Internisten sind für Herzinsuffizienz-Patienten meist die erste Anlaufstelle. Das DZHI unterstützt diese Ärzte in der Region mit seiner Expertise bei der Herzinsuffizienz-Therapie und bietet regelmäßig Fortbildungen für Ärzte und Pflegepersonal an.

Bei seinen zahlreichen klinischen Studien ist das DZHI auf die Kooperation mit regionalen Partnern angewiesen. Welche Studien das DZHI aktuell durchführt, wie Sie Patienten in der Herzschwäche-Ambulanz oder für Studien anmelden und wie Sie direkt mit uns Kontakt aufnehmen können, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.